Testbericht Insektenriegel von Eatgrub

Testbericht Insektenriegel von Eatgrub

Wir haben uns für euch am Markt für Insektenprodukte umgesehen und einige schmackhafte Produkte getestet. Die Auswahl an Herstellern und Produkten ist mittlerweile rasant gewachsen. Eine steigende Anzahl an Firmen hat neben den klassischen Produkten – ganze Insekten und Insekten Pulver – nun auch weiterverarbeitet Produkte im Angebot.

Die Palette lässt sich vereinfacht einteilen in Insekten-Riegel, Insekten-Snacks und eine große Anzahl Produkten die sich unter dem Begriff insektenverstärkte Lebensmittel zusammenfassen lassen (Pasta, Kekse, Insektenbällchen, Burger-Pattys etc.).

In unserem heutigen Test: Die Insekten-Riegel der Firma Eagrub Ltd., die unter dem Markennamen „EatGrub“ verkauft werden.

Insektenriegel von Eatgrub

Firma EatGrub

Fast alle Unternehmen im Bereich der Entomophagie sind in den letzten 2-3 Jahren aus dem Boden geschossen und so auch Eatgrub. Neben den Insektenriegeln hat die Firma gewürzte Heimchen, Heuschrecken, Mehl- und Buffalowürmer in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen im Angebot.

Des Weiteren wurde ein Insektenkochbuch publiziert, das aber leider nur auf Englisch verfügbar ist. Mit ihren Produkten hat es Eatgrub bereits in unzählige Zeitungen und Blogs geschafft, darunter renommierte Zeitungen wie „The Guardian“ oder „The London Times“. Die Erwartungen sind somit hoch gesteckt.

Angebotspalette

Momentan werden zwei Insektenriegel angeboten mit den Sorten „Coconut & Cacao“ sowie „Cranberry & Orange“.  Beide sind auf der Homepage bestellbar, nicht aber als einzelne Riegel, sondern nur in Boxen zu 12 Riegel bei einem Preis von ca. 23 Euro ohne Versand (original 19,99 GBP).

Alternativ bietet sich noch das Probierpacket aus 2 Riegeln beider Geschmacksrichtungen zu ca. 8 Euro (original 6,99 GBP) an. Bei größeren Mengen gibt es einen Mengenrabatt von bis zu 18 %.

Eatgrub – Kokosnuss & Kakao (eng. Coconut & Cacao)

Verpackung

Der Insektenriegel Kokosnuss & Kakao kommt in einer braunen Standardriegel-Verpackung, wie sie von herkömmlichen Nuss-Früchte-Riegeln bekannt ist. Farblich soll hier wohl eine Assoziation mit der dunklen Farbe von Kakao erzielt werden. Unter dem Schriftzug „Eatgrub“ wird auf den Inhalt von Cricket Flour hingewiesen. Bei näherer Betrachtung lässt sich erahnen, dass die bunte Musterung des Riegels links und rechts vom Schriftzug dezent 2 Insekten formt.

Inhaltsstoffe

Die Grundmasse des Kokosnuss & Kakao Riegels besteht aus Datteln, Sultaninen und Kokosnuss sowie Haferflocken und Sonnenblumenkernen. Der Anteil an Cricket Mehl beträgt 8,7 % oder etwas mehr als 3 Gramm.

Um dem Riegel den Kakaogeschmack zu verleihen und die Masse zu einem Riegel zu formen, werden noch Kakaopulver, zerkleinerte Kakaobohnen, Kakaobutter und pflanzliches Glycerin beigemischt. Der Anbieter gibt für alle seine Zutaten den prozentualen Anteil am Riegel an, was die Transparenz signifikant erhöht und uns im Test sehr gut gefallen hat.

Nährwerte

Mit einem Gewicht von 36 g liegt der Kokosnuss & Kakao Riegel im guten Mittelfeld der erhältlichen Insektenriegel. Der Energiegehalt beträgt 149 kcal. Der Fettgehalt  von 8,6 g (24 %) ist auf die Sonnenblumenkerne und das pflanzliche Glycerin zurückzuführen. Durch die Basis von Datteln, Sultaninen und Kakao liegt der Kohlenhydrateanteil bei 44 % (15,80 g je Riegel).

Der Proteinanteil von 12 % oder 4,40 g pro Riegel wird durch die Kombination von Cricket Mehl mit Kokosnuss und Sonnenblumenkernen erzielt.

Nährwerte Eatgrub Insektenriegel Kokosnuss und Kakao

Weitere Merkmale

Von Natur aus sind Insekten glutenfrei, jedoch können sie über die Fütterung von Getreide potenziell Gluten enthalten. Hier spring der EatGrub-Riegel Kokosnuss und Kakao auf den Trend der glutenfreien Lebensmittel auf. Durch geeignetes Futter wird also sichergestellt, dass der Riegel glutenfrei ist.

Ebenso ist er frei von Nüssen, Milchprodukten oder Soja. Auch konnte durch die Basis von Datteln und Sultaninen auf die weitere Zugabe von Zucker verzichtet werden.

Wie bei allen Insektenprodukten, sollte wer auf Schalentiere allergisch ist, vorsichtig sein.

Geruch, Aussehen, Konsistenz und Geschmack

Nach dem Entfernen der Verpackung steigt ein sanfter Geruch von Kokosnuss und Kakao in die Nase, der uns sehr stark an den Schokoriegel Bounty erinnert hat und das Wasser im Mund zusammen laufen lässt. Wie bei anderen Produkten scheint der Insektenriegel sehr kompakt und im ersten Moment fällt wieder der Vergleich mit einem Schokobrownie, welcher von Stückchen aus Kokosnuss und Haferflocken durchzogen ist. Beim Anfassen zerbröselt der Riegel nicht in der Hand, auch nicht beim Zerbrechen.

Im Mund zergeht er gut und man erkennt das faserige / flockige der Kokosnuss wieder. Geschmacklich treten klar der Kakaoanteil und die Kokosnuss in den Vordergrund. Die Datteln und Sultaninen verleihen dem Produkt eine ordentliche Süße, sind aber nicht direkt zu schmecken und hinterlassen einen leicht säuerlichen Nachgeschmack. Insgesamt hatte wir mehr das Gefühl ein Bounty zu essen, als einen Riegel mit Insektenmehl. Das Insekenmehl ist in keinster Weise zu erkennen, weder im Geschmack noch in der Konsistenz.

 

Eatgrub – Preiselbeeren und Orange (engl. Cranberry and Orange)

Verpackung

Die Verpackung des Insektenriegels Preiselbeeren & Orange gleicht der braunen Verpackung des Kokosnuss & Kakao-Riegels. Auch hier wird unter dem Schriftzug „Eatgrub“ auf den Inhalt von Cricket Mehl hingewiesen. Einzig die Farbwahl ist unterschiedlich. Die Orange-Aufmachung verweist diesmal auf den fruchtigen Inhalt und die bunte Musterung beiderseitig des Namenszug lässt wieder 2 Insekten erahnen, diese sind aber besser zu erkennen als beim zuvor genannten Riegel.

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe der beiden Riegel unterscheiden sich deutlich. Aus der Basis der Kokosnuss und Kakao-Riegel bleiben nur die Datteln, Haferflocken und Sonnenblumenkerne übrig. Um den Riegel fruchtig zu machen, wurden anschließend noch reichlich Preiselbeeren, Johannisbeeren und Goji- Beeren hinzugegeben.

Der gesamte Anteil der Beeren liegt bei beachtenswerten 42,5 %. Abgerundet wird das Ganze mit Kürbiskernen, Cricket Mehl und pflanzlichem Glycerin. Der Orangen-Geschmack wird durch die Beigabe von natürlichem Orangenaroma erzeugt.

Der Anteil an Cricket Mehl fällt auf 5,1 %, oder etwas weniger als 2 g pro Riegel.

Nährwerte

Das Gewicht des Preiselbeeren & Orangen Riegels bleibt mit 36 g unverändert und auch der Energiegehalt von 142 kcal ist vergleichbar mit dem Kokosnuss & Kakao Riegel. Der Fettgehalt beträgt nur noch 5,3 g, aber durch die vielen Früchte hat sich der Kohlenhydrateanteil auf 58 % (20,7 g) erhöht.

Der Proteingehalt durch das Cricket Mehl liegt nur minimal verändert bei ca. 12 % oder 4,3 g.

Nährwerte Eatgrub Insektenriegel Preiselbeeren und Orange

Weitere Merkmale

Auch der Preiselbeeren & Orange-Riegel mit Cricket Mehl setzt auf die Glutenfrei-Karte. Von Natur aus sind Insekten glutenfrei, jedoch können sie über die Fütterung von Getreide potenziell Gluten enthalten. Durch geeignetes Futter wird sichergestellt, dass der Riegel glutenfrei ist.

Ebenso ist er frei von Nüssen, Milchprodukten oder Soja. Auch konnte durch die Basis von Datteln, in Verbindung mit dem hohen Anteil an Beeren, auf die weitere Zugabe von Zucker verzichtet werden.

Wie bei allen Insektenprodukten, sollte wer auf Schalentiere allergisch ist, vorsichtig sein.

Geruch, Aussehen, Konsistenz und Geschmack

Statt des Schokobrownies wirkt der Preiselbeeren & Orange-Riegel beim ersten Anblick wie eine kompakte Fruchtschnitte, die von Fruchtstücken und kleinen Stücken aus Haferflocken sowie Sonnenblumenkernen durchzogen ist. Beim Beschnuppern dominiert klar die Orange mit einer fruchtig, beerigen Note im Hintergrund, die aber weder den Preiselbeeren, Johannisbeeren oder Goji- Beeren eindeutig zugeordnet werden kann.

Beim Anfassen und Essen setzt sich der Eindruck nach einer Fruchtschnitte fort, die beim Kauen leicht knuspert. Wie beim Geruch überlagert auch beim Geschmack die Orangenote die Beeren eindeutig. Die Sonnenblumen- und Kürbiskerne sind nicht zu schmecken und so bleibt der Eindruck eines süßlichen, fruchtigen Riegels.

Wie beim ersten Riegel ist das Cricket-Mehl weder am Geruch noch am Geschmack zu erkennen.

Fazit

Die beiden Insektenriegel mit den Sorten Kokosnuss & Kakao bzw. Preiselbeeren & Orange sind zwei gelungene Produkte, welche sich durch ihre unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gut ergänzen. Dass den beiden Riegeln ein Anteil von Cricket Mehl beigemischt wurde, lässt sich abgesehen vom Hinweis auf der Verpackung nicht erkennen. Der Anteil am Insektenmehl ist allerdings noch relativ gering, so dass die Vorteile des hohen Proteinanteils der Insekten nicht voll zum Tragen kommen.

Wir freuen uns auf ihr Feedback zu unserem Blogeintrag

Imago Insect Products


Älterer Post Neuerer Post